Eichhörnchen Geräusche

Eichhörnchen Geräusche

Eichhörnchen Geräusche gibt es viele. Doch worin unterscheiden sie sich und was bedeuten Sie?  Wir möchten Dir gerne die unterschiedlichsten Töne des Eichhörnchens erklären, damit Du beim nächsten Spaziergang in der Natur weißt, was das Eichhörnchen möchte.

Seltsame Eichhörnchen Geräusche in Wald und Garten

Nicht nur im Wald, sondern oft auch in Deinem Garten wirst Du oft seltsame Eichhörnchen Geräusche vernehmen. Im ersten Moment hört es sich an, als wenn ein Tier gequält wird. Du wirst jedoch schnell feststellen, dass die Geräusche von einem völlig aufgeregten Eichhörnchen kommen. Das Hörnchen kann sowohl schnalzende als auch keckernde Laute von sich geben. In Todesangst kommt es auch vor, dass das Eichhörnchen laut schreit.

Die Stimme des Eichhörnchens

Damit Du Dir etwas unter der Stimme der Eichhörnchen vorstellen kannst, möchten wir Dir den typischen Ruf erläutern. Die Tiere geben vielfach dreisilbige Schnalzlaute von sich, die sich wie ein Tjuk-Tjuk-Tjuk anhören.

Eichhörnchen Geräusche – Knurren

Üblicherweise wird das Eichhörnchen meist quiekende Laute von sich geben. Fühlt sich das Eichkätzchen aber bedroht, dann schlagen diese Laute schnell in ein Knurren oder ein scharfes Schnalzen um. Dabei baut sich das Tier auf – es macht praktisch Männchen – und beginnt mit den Zähnen zu klappern. Sehr oft passiert dies, wenn sich das Eichhörnchen von Menschen in die Enge gedrängt fühlt.

Eichhörnchen Geräusche – Quieken

Das Quieken wirst Du insbesondere in der Paarungszeit hören. Das Weibchen wird nicht selten von zwei oder mehren Männchen umworben. Mit dem Quieken wollen sie auf sich aufmerksam machen. Die männlichen Tiere können dabei in den unterschiedlichsten Lautstärken quieken.

Was hat es mit dem Keckern auf sich?

Mit dem Keckern kommuniziert das Eichhörnchen mit seinem Nachwuchs. Dazu kommt oft noch Eichhörnchen Geräusche, wie ein Schnalzen und Fiepen, sobald die Kleinen im Kobel etwas agiler werden.

Aus welchem Grund schimpfen die Tiere?

Droht den kleinen Nagern keine Gefahr, dann wirst Du sie emsig einen Baum hoch huschen oder von Ast zu Ast hüpfen sehen. Mit ein wenig Glück kannst Du auch sehen, wie es aufrecht sitzend an einer Nuss knabbert. Doch, sobald Gefahr droht, flüchten die kleinen Tiere und schimpfen nicht selten aus sicherer Entfernung lautstark nach unten.

Warum klopfen die Nager mit Händen und Füßen?

Hat sich das Eichhörnchen erschreckt, beginnt es meist als Warnung aufgeregt mit den Händen und Füßen zu klopfen. In den meisten Fällen wird es so lange klopfen, bis es sich wieder sicher fühlt.