Eichhörnchen Kot

Eichhörnchen Kot erkennen

Eichhörnchen Kot im Garten gehört zu den eher harmlosen Hinterlassenschaften der Tiere. Dank der geringen Größe des Kots stellt dieser auch kaum ein Problem dar und kann leicht entsorgt werden. Im Folgenden erfährst Du, was Du eventuell beachten musst.

Eichhörnchen Kot gesundheitlich unbedenklich

Im Vergleich mit dem Kot von Ratten ist der Eichhörnchen Kot nicht gefährlich. In Fachkreisen wird er Kot von Tieren als Losung oder als Fäzes bezeichnet. Der Kot der kleinen flinken Nager gleich im Aussehen eher dem Kot des Igels. Allerdings ist er schwarz glänzend.

Beschaffenheit und Aussehen

Eichhörnchen Kot ist in seiner Beschaffenheit viel fester als bei vielen anderen Tieren, die Dir im Garten begegnen. Dennoch ist die Beschaffenheit stark von der Ernährung des Nagers abhängig. Zum normalen Futter der Eichhörnchen gehören Nüsse und Samen. Frisst es jedoch vermehrt Früchte und andere Pflanzenteile wie zum Beispiel Pilze, Eier oder kleinere Tiere, dann kann sich die Beschaffenheit deutlich ändern. Nicht selten wirst Du Rückstände des Futters im Kot finden. Dies liegt daran, dass Eichhörnchen ihr Futter nicht komplett verdauen.

Details zum Kot des Eichhörnchens:

  • Mehrere separate Stücke
  • Kleine und walzenförmige Form
  • Ca. 2 bis 3 cm lang
  • Eher trocken als feucht
  • Kann mit bloßem Auge erkannt werden
  • Vielfach sind sichtbare Futterreste zu erkennen (Blumenknospen, Nüsse, Pilze, Samen)

Farbe und Geruch des Eichhörnchen Kots

Weitere wichtige Erkennungsmerkmale für Dich sind sowohl die Farbe wie auch der Geruch. Bei der Farbe sind leicht Variationen möglich. Dies hängt mit den Essgewohnheiten des Tieres zusammen. Dennoch ist die Farbe nur ein unwesentlicher Indikator für Eichhörnchen Kot. Andere Wildtiere haben einen ähnlich aussehenden Kot. Eichhörnchen Kot kannst Du nicht einmal am Geruch erkennen.

Im Vergleich mit vielen anderen Wildtieren markieren Eichhörnchen ihr Revier nicht mit Urin.

Da Eichhörnchen das ganze Jahr aktiv im Garten unterwegs sein können, kannst Du in der kalten Jahreszeit deren Kot nicht mit dem von einem Igel verwechseln.

  • Kot ist meist dunkelbraun bis schwarz
  • Hat keinen wahrnehmbaren Geruch – stört daher auch nicht
  • Eichhörnchen sind das ganze Jahr unterwegs – Sommer wie Winter
  • Kot findest Du daher auch das ganze Jahr über

Eichhörnchen Kot unter die Lupe nehmen

Möchtest Du den Kot genauer unter die Lupe nehmen, solltest Du dies nur aus sicherer Entfernung. Auch wenn der Kot nicht gesundheitsgefährdend ist, kann er Parasiten enthalten. Diese Parasiten können wiederum Krankheiten übertragen.

Den Kot der Eichhörnchen solltest Du auf keinen Fall zu lange in Deinem Garten liegen lassen. Zum einen besteht die Gefahr, dass Du irgendwann darauf trittst und zum anderen nehmen gerade Kleinkinder alles in den Mund, was sie finden. Letzteres gilt auch für Haustiere.

  • Berühre den Kot nie mit bloßen Händen
  • Mache Fotos in Nahaufnahme
  • Beim Entsorgen des Kots Einweghandschuhe tragen
  • Kot im Hausmüll entsorgen – den Kot in Beutel geben und fest verschließen

Ablageort nicht als Indiz für Anwesenheit

Findest Du auf der Terrasse oder dem Balkon Eichhörnchen Kot muss dies nicht zwingend bedeuten, dass die Tiere sich dort auch aufhalten. Die Nager sind ziemlich wahllos, wenn es darum geht, ihren Kot abzusetzen. Dies bedeutet, sie haben weder einen festen Platz, noch graben sie ihn ein.