Eichhörnchen Dachboden

Eichhörnchen auf dem Dachboden

Eichhörnchen auf dem Dachboden gehören zu den harmlosen Gesellen. Anders sieht das bei Ratten, Mäusen, Siebenschläfer oder Waschbären aus. Das Eichhörnchen ist in der Regel harmlos. Als störend wirkt sich eventuell nur der Krach aus, denn die Tiere beim Laufen und Verstecken ihrer Nüsse verursachen. Du musst hier nicht wirklich etwas unternehmen.

Eichhörnchen Dachboden – Gibt es Beeinträchtigungen?

Außer den Geräuschen am Tag, wirst Du von den Eichhörnchen auf dem Dachboden kaum etwas hören. In der Nacht schlafen Eichhörnchen, da sie zu den tagaktiven Gesellen gehören. In dunklen Ecken findest Du gelegentlich den trockenen und geruchsneutralen Kot der Tiere. Dieser hat in der Regel die Größe eines Holzpellets und kann einfach entsorgt werden.

Ästhetisch fragwürdig, aber harmlos

In bautechnischer Sicht stellen Eichhörnchen auf dem Dachboden keine Bedrohung dar. In seltenen Fällen nagen sie an Isoliermaterial, das ist aber auch schon alles. Die Nussliebhaber verschmähen nämlich Kabel und andere Werkstoffe auf dem Dachboden. Folgende Gründe empfindest Du eventuell als störend.

  • Du findest den dunklen und geruchlosen Kot in Form von Pellets auf dem Dachboden.
  • Beim Umherlaufen verursachen Sie Geräusche.
  • Das Klappern der Nüsse kann Dich stören.

Die Geräusche kannst Du allerdings nicht als Lärm oder Radau bezeichnen. Selbst ihre schnalzende Kommunikation hat bestenfalls einen Dezibel Wert von raschelndem Laub. Eichhörnchen gehören zu den tagaktiven Tieren, sodass sie nachts schlafen und Du Deine Ruhe hast. Bestenfalls kann die Geräuschkulisse der Nager zu einem ästhetischen Akustikproblem werden.

Fühlt sich das Eichhörnchen auf dem Dachboden sehr wohl kann es kurzfristig auch mal lauter werden. Meist passiert dies, wenn es sein Nest, den Kobel baut. Dafür muss es Äste und Zweige heranschleppen. Diese müssen zerbrochen werden, was Du eventuell ein wenig lauter wahrnimmst.

Der Kot von Eichhörnchen ist in sehr seltenen Fällen ein ästhetisches Problem. Du kannst die kleinen Pellets leicht zusammenfegen. Vielfach werden diese jedoch von Wind oder einem einfach Luftzug weggeweht.

Wie kannst Du das Eichhörnchen vom Dachboden vertreiben?

Zu den gängigsten Methoden Eichhörnchen vom Dach zu vertreiben gehören:

  • Aussperren
  • Fangen
  • Abwehren

Die kleinen und geschickten Nagetiere kommen durch nahezu jeden Durchgang in den Dachboden. Hast Du Deinen Dachboden bereits hermetisch abgeriegelt, dann musst Du zusätzlich sämtliche Lüftungslöcher verschließen. Dann kommen auch keine Fledermäuse mehr auf den Dachboden.

Ist ein Eichhörnchen auf dem Dachboden bereits eingezogen, kannst Du es mit seinen eigenen Waffen schlagen. Insbesondere in der Nacht und am Abend verabscheuen die Nagetiere Lärm, denn dann möchten sie schlafen.

Nützt dies alles nichts, dann kannst Du gelegentlich auch Deine Katze auf den Dachboden schicken, damit sie nach dem Rechten sieht. Sie wird das Eichhörnchen vom Dachboden schnell vertreiben. Hast Du keine Katze, kannst Du das Eichhörnchen auch mit einer Lebendfalle fangen und weit entfernt von Deinem Haus in die Natur entlassen.

Anleitung, um das Eichhörnchen auszusperren

  • Du musst hierzu praktisch das Dachgeschoss versiegeln. Dazu gehören:
  • Eine Kaminabdeckung oder einen Maschendraht auf den Kamin zu setzen.
  • Alle Ventilationsöffnungen mit feinem Maschendraht abzudecken.
  • Alle Löcher, die nach außen führen, verstopfen und nur ein Loch als Ausgang übrig lassen.
  • Jede Öffnung zwischen Dachgeschoss und Wohnbereich abdichten.

Anleitung, um das Eichhörnchen zu fangen

Möchte das Eichhörnchen den Dachboden nicht freiwillig verlassen, kannst Dun es mit einer Lebendfalle versuchen. Gibt ein für Eichhörnchen attraktives Futter als Lockmittel in die Lebendfalle. Du musst darauf achten, dass Du das Futter in der Falle so platzierst, dass die intelligenten Nager es sich nicht von außen holen können. Hast Du das Eichhörnchen in der Lebendfalle gefangen, solltest Du mindestens 16 km von Deinem Haus entfernt in die Natur fahren. In einem Waldgebiet entlässt Du das Tier in die Freiheit. Achte dabei auf die Vorgaben Deiner Gemeinde oder des Bundeslandes in Bezug auf das Aussetzen von Wildtieren.  

Anleitung, um das Eichhörnchen abzuwehren

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, das Eichhörnchen vom Dachboden abzuwehren. Zum einen sind dies Geräuschquellen mit sehr hohen Frequenzen, Abwehrsprays oder Chemikalien. Letztere schrecken Eichhörnchen durch ihren Geruch ab. Gut geeignet sind hier Tücher, die Du mit Ammoniak tränkst. Die Tiere mögen den starken Geruch gar nicht. Lege auf keinen Fall Rattengift aus, um ein Eichhörnchen abzuwehren. Nach ca. 48 Stunden beginnt das Tier, welches das Rattengift gefressen, innerlich qualvoll zu verbluten.  Ebenfalls gut geeignet sind Blitzlichter. Allerdings darfst Du nie so weit gehen, ein Eichhörnchen zu töten. Dies zieht ein hohes Bußgeld nach sich.