Eichhörnchen im Garten

Eichhörnchen im Garten

Eichhörnchen im Garten sind nicht nur niedlich anzusehen. Du kannst damit gerade in Städten den Tieren etwas Gutes tun. Durch immer mehr Wohngebiete wird der natürliche Lebensraum der Eichhörnchen immer weiter verdrängt. Die Nager finden dann nicht mehr ausreichend Futter. Was kannst Du dagegen tun?

Wie Eichhörnchen in den Garten locken?

Neben den passenden Futterpflanzen wie zum Beispiel Haselnussbäume, Buchen, Walnussbäume und Maronen kannst Du auch mit einem Futterhaus das Nahrungsangebot der Tiere ergänzen. In der freien Natur ist die Nahrungssuche für die Nager nicht immer einfach. Du kannst dies mit wenigen Mitteln unterstützen.

Tipps zum Anlocken der Eichhörnchen

Mit folgenden Tipps kannst Du Eichhörnchen in den Garten locken.

  • Sorge regelmäßig für Futternachschub.
  • Stelle Futterhäuschen auf.
  • Biete den Tieren etwas zu trinken an.
  • Sorge für Plätze zum Klettern und verstecken.
  • Biete den Tieren einen Kobel an.
  • Sorge für entsprechende Ruhe in Deinem Garten.

Sind Eichhörnchen nützlich?

Eines vorweg, ein Eichhörnchen ist kein Schädling. Immer noch hält sich das Vorurteil, dass Eichhörnchen junge Vögel fressen und somit für die heimischen Vögel schädlich sind. Das ist vollkommen falsch, denn Eichhörnchen fressen keine jungen Vögel. In seltenen Fällen und in großer Not fressen sie Vogeleier und das Aas von Jungtieren.

Sicherlich fressen Eichhörnchen auch mal die Rinde von Bäumen oder die Knospen von Jungpflanzen. Im schlimmsten Fall sterben die Bäume oder Pflanzen ab. Das sind Einzelfälle, sodass nicht gesagt werden kann, dass Eichhörnchen im Garten schädlich sind.

Eichhörnchen buddeln im Garten

Gerade im Herbst kann es vorkommen, dass Du ein Eichhörnchen im Garten siehst, wie es in einem Beet buddelt. Das ist nicht weiter schlimme. Das Nagetier vergräbt dort nur seinen Futtervorrat für den Winter.

Hast Du das Vergraben beobachtet, dann lasse die Vorräte auf jeden Fall dort, wo sie vergraben wurden. Auch nach Monaten wird das Eichhörnchen diesen Futtervorrat noch finden.

Viel mehr kommt es vor, dass ein Eichhörnchen verhungert, weil der Mensch die Vorräte entfernt hat.

Willst Du dem Eichhörnchen gerade im Winter etwas Gutes tun, dann lege zusätzlich ein paar Nüsse aus. In erster Linie sollte es sich dabei um Wal- oder Haselnüsse handeln. Auf keinen Fall darfst Du dem Nager Mandeln oder Erdnüsse füttern.

Wann kommt das Eichhörnchen in den Garten?

Gerade im Winter kannst Du oft Eichhörnchen im Garten beobachten. Sie sind auf Nahrungssuche und freuen sich über Futtergaben von Dir. Du kannst also mit regelmäßigem Futter und einem passenden Schlafplatz das Eichhörnchen in Deinen Garten locken.