Eichhörnchen jagen sich

Eichhörnchen jagen sich

Beim Beobachten bekommst Du schnell den Eindruck, dass sich die Eichhörnchen jagen. Was hat es mit diesem Verhalten auf sich? Ist es eventuell auch gefährlich für das gejagte Tier? Wir möchten Dir hierauf ein paar Antworten geben.

Eichhörnchen jagen sich bei Paarung

Das Eichhörnchen jagen ist ein wesentlicher Bestandteil in der Paarungszeit. Das Männchen ist dabei permanent hinter dem Weibchen her. Dieses Ritual dauert so lange, bis das Weibchen endlich zur Paarung bereit ist. Es kann sich also durchaus über Stunden hinziehen.

Jagen als Spiel

Junge Eichhörnchen jagen sich oft ebenfalls gegenseitig. Hier ist dies aber viel mehr als eine Art Spiel anzusehen. Du wirst feststellen, es ist sehr amüsant, wenn Du den kleinen Nagetieren beim rauf und runter Springen von Bäumen zusiehst. Die Tiere scheinen unermüdlich zu sein und Du kannst dabei auch sehen, dass es ihnen Spaß macht und selten einen ernsthaften Hintergrund hat.

Mit dem Spiel des Jagens lernen die jungen Tiere ihre Kraft- und Koordinationsfähigkeiten weiter zu entwickeln.

Verfolgungsjagden als Paarungsritual

Gerade während der Paarungszeit geht es bei den Eichhörnchen nicht ohne jagen. Schon ab Ende Januar kannst Du in Deinem Garten die ersten Annäherungsversuche der Tiere beobachten. Sobald die Tiere ein Alter von 10 bis 12 Monaten erreicht haben, sind sie geschlechtsreif und auf der Suche nach dem passenden Partner.

Du kannst während der Paarung zwischen zwei Arten der Jagd unterscheiden. Zum einen jagen sich die Männchen als sogenannter Konkurrenzkampf, denn jedes Tier will seine Dominanz an den Tag legen. Nicht selten kommt es hierbei auch zu einem gewalttätigen Kampf zwischen den beiden Männchen. Es geht dabei aber nicht nur um Stärke und Größe, sondern viel mehr um die Reife der Eichhörnchen. Steht der Sieger fest, hat es die Aufmerksamkeit des Weibchens verdient. Das männliche Tier gilt dann als würdiger Junggeselle und wird auch in der näheren Umgebung von den Weibchen akzeptiert.

Nun beginnen sich Männchen und Weibchen zu jagen. Das weibliche Tier ist nicht sofort zur Paarung bereit und fordert das Männchen zur Jagd auf. Während der Jagd prüft das männliche Tier die abgesonderten Duftstoffe des Weibchens. So kann festgestellt werden, ob das Weibchen auch paarungsbereit ist. Dazu musst Du wissen, dass die weiblichen Tiere nur wenigen Stunden brünstig also paarungsbereit sind. Dieser Zeitpunkt muss exakt abgepasst werden. Es kann also durchaus Tage dauern, bis es endlich zur ersehnten Paarung kommt.

Eichhörnchen jagen, um Lebensmittelvorräte zu schützen

Eichhörnchen leben zwar in der Regel friedlich. Dennoch können Eichhörnchen sich auch jagen, wenn es um den Schutz der Futterressourcen geht.

Insbesondere wenn das Futter knapp wird, kannst Du manchmal sehen, dass ein Eichhörnchen ein anderes verjagt, wenn es in die Nähe der Nahrungsvorräte kommt. Es ist überlebenswichtig für die kleinen Eichhörnchen, dass sie ihre Futtervorräte schützen.

Du kannst den kleinen Nagern gerade im Winter helfen, wenn Du ihnen extra Futter zur Verfügung stellst. So kannst Du die Eichhörnchen nicht nur in Deinen Garten locken, sondern hast vermutlich auch das Glück, die nächste Generation Jungtiere bei ihrem Spiel zu beobachten.

Wie sieht ein Territorialstreit bei Eichhörnchen aus?

Auch wenn das Eichhörnchen kein festes Revier hat, verteidigt es sein Territorium gegen Eindringlinge. Du kannst einen solchen Streit an dem Verfolgen und Schnappen der Tiere erkennen. Das Ganze dauert so lange bis ein Tier den Bereich des anderen verlässt.