Eichhörnchen Rattenfalle

Rattenfalle – Gefahr für Eichhörnchen?

Du möchtest Ratten fangen und fragst Dich bedeutet die Rattenfalle eine Gefahr für Eichhörnchen. Das kommt auf die Rattenfalle und den Köder darin an. Verströmt dieser ein Nussaroma, wird auch das Eichhörnchen versuchen ihn zu bekommen.

Warum ist Rattenfalle eine Gefahr für das Eichhörnchen?

Die Rattenfalle als Gefahr für Eichhörnchen, wenn Köder nach Nüssen riecht und wenn der Eingang nicht speziell gesichert ist. Du kannst also hier einiges tun, damit Du das Eichhörnchen nicht in Gefahr bringst. Im folgenden Artikel möchten wir Dir zeigen, worauf Du achten musst.

Holt Eichhörnchen Köder aus Rattenfalle?

Eichhörnchen haben eine Vorliebe für Nüsse. Sobald sie den Geruch wahrnehmen, gehen sie gezielt auf die Suche danach. Neben Nüssen fressen Eichhörnchen auch Samen, Beeren, Pilze, Knospen, Würmer und Obst. Hast Du davon etwas als Köder für die Rattenfalle genutzt, kann es durchaus passieren, dass die Rattenfalle eine Gefahr für das Eichhörnchen wird.

Hinzu kommt, dass das Eichhörnchen ein Gewohnheitstier ist. Selbst wenn die Rattenfalle nicht gleich zuschnappt, wird sie im Laufe der Zeit zur Gefahr für das Nagetier. Die oben erwähnten Köder sind nicht giftig für das Eichhörnchen. Nutzt Du aber irgendwann Rattengift, dann wird die Rattenfalle zur Gefahr für Eichhörnchen. Das Eichhörnchen kann nicht unterscheiden, ob es bei dem Köder um Gift oder eher ein harmloses Futter geht. Frisst das Eichhörnchen das Rattengift, dann folgt ein qualvoller Tod für das Tier.

Wie gefährlich ist Rattengift für Eichhörnchen?

Mit Rattengift wird die Rattenfalle zur Gefahr für Eichhörnchen. Dazu musst Du wissen, dass das Rattengift nicht nur gefährlich, sondern absolut tödlich für das Eichhörnchen ist.  

Rattengift selbst ist in den meisten Fällen geschmacksneutral. Einzig und allein das Aroma von Nüssen lockt das Eichhörnchen an.

Hat das Eichhörnchen den Köder dann gefressen, gibt es keine Rettung mehr für die possierlichen Tiere. Die Symptome werden dabei folgendermaßen beschrieben:

  • Müdigkeit und Schwäche als eines der ersten Symptome.
  • Zurückziehen in den Kobel. Instinktiv sucht das Tier Schutz vor Feinden.
  • Nach ca. 48 Stunden beginnt das Eichhörnchen innerlich zu verbluten.

Wird ein vergiftetes Eichhörnchen von einem anderen Tier gefressen, dann setzt sich der Kreislauf vor und auch dieses Tier wird elendig sterben.

Gehen Eichhörnchen in Rattenfallen?

Möchtest Du eine Ratte fangen, nimmst Du automatisch in Kauf, dass die Rattenfalle eine Gefahr für Eichhörnchen ist.

Die Hersteller von Rattenfallen betonen zwar, dass der Eingang sehr klein ist. Dabei wird aber immer nur von Hunden oder Katzen ausgegangen. Diese passen sicherlich nicht nur den Eingang der Rattenfalle. Anders sieht dies aber beim kleinen Eichhörnchen aus.

Selbst wenn das Eichhörnchen nicht durch den Eingang passt, versucht es aufgrund des Nussaromas anderweitig an den Köder zu kommen. Den meisten Eichhörnchen gelingt dies auch.

Ohne Köder ist Rattenfalle auch Gefahr für Eichhörnchen

Selbst wenn Du die Rattenfalle ohne Köder nutzt, wird sie je nach Typ zur Gefahr für das Eichhörnchen. Die Gefahr geht von der Art der Falle aus. Es gibt Lebend- und Schlagfallen. Bei Letzteren wird das gefangene Tier – Eichhörnchen – sofort erschlagen, wenn es die Falle betritt. Ähnliches gilt auch für Elektrofallen. Diese senden sofort bei Betreten einen tödlichen Stromschlag ab.

Bei einer Lebendfalle hat das Eichhörnchen die Chance lebend zu entkommen, wenn Du keine Giftköder hineingelegt hast. Das Nagetier ist so lange gefangen, bis Du es befreist.

Spezielle Rattenfallen – keine Gefahr für Eichhörnchen

In jedem Fall solltest Du auf Gift verzichten. Auch Ratten gehen die gleichen fürchterlichen Weg zum Tod wie das Eichhörnchen. Dies hat kein Tier verdient.  Gleiches gilt für Schlafgallen oder Elektrofallen.

Achte beim Kauf einer Rattenfalle auf den Eingang. Dieser sollte gut verwinkelt sein. Ratten haben kein Problem trotzdem nach innen zu gelangen, während Eichhörnchen damit weniger gut zurechtkommen und aufgeben.

Platziere den Köder niemals zu nah am Eingang, denn dann kommt das schlaue Eichhörnchen in jedem Fall dran.

Bei einer Lebensfalle solltest Du regelmäßig kontrollieren. Ansonsten würde das gefangene Eichhörnchen darin jämmerlich verenden. 

Verwende niemals Nüsse oder Ähnliches als Köder in einer Rattenfalle. Der Duft wird das Eichhörnchen in jedem Fall wie magisch anziehen.

Vertreibe Ratten auf anderen Wegen aus Deinem Garten. So benötigst Du auch keine Rattenfalle. Als wirkungsvoll haben sich stets verschlossenen b Mülltonnen erwiesen, die keine Nahrungsgrundlage für Ratten bieten.