Eichhörnchen Lebenserwartung

Eichhörnchen Lebenserwartung

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Eichhörnchen beträgt ca. 3 Jahre. Allerdings gilt das nicht für alle Nager. Die ersten Wochen werden nur etwa von jedem vierten oder fünften Eichhörnchen überlegt. Erreicht das junge Eichhörnchen ein Alter von 6 Monaten, kannst Du von der durchschnittlichen Lebenserwartung ausgehen.

Eichhörnchen Lebenserwartung in Gefangenschaft

In Gefangenschaft kann die Lebenserwartung der Eichhörnchen bis zu 7 Jahre betragen. Es gibt hier auch einige Tiere, die werden durchaus bis zu 10 Jahre alt. Die deutlich höherer Lebenserwartung ist auf das sichere Leben der Tiere zurückzuführen. Die kleinen Nager müssen kaum Angst vor Fressfeinden haben. In der Gefangenschaft müssen sich die Nager keine Gedanken machen, wenn es um

  • Futterangebot
  • Futterqualität
  • Behausungen
  • Tierärztliche Versorgung

geht.

Nachwuchs hat kaum Überlebenschancen

Die einzige heimische Eichhörnchenart in Deutschland ist das Sciurus vulgaris. Unter normalen Bedingungen würde das leuchtend rote Tier ein Höchstalter von 6 bis 7 Jahren erreichen. Durchschnittlich sind es aber gerade einmal 3 Jahre. Selbst die durchschnittliche Lebenserwartung der Eichhörnchen wird nur von ca. 20 % der Tiere erreicht. Sie überleben leider nicht einmal das erste Lebensjahr.

Warum sterben die jungen Eichhörnchen so früh?

Für die kurze Lebenserwartung der Eichhörnchen sind viele Gründe verantwortlich. Zum einen sind das die harten Winter und zum anderen natürlich auch Krankheiten, die die Lebenserwartung der Eichhörnchen deutlich verkürzen. Auch Fressfeinde sind für den Nachwuchs äußerst gefährlich. Dazu zählen neben dem Habicht auch der Baummarder und der Uhu.

Und nicht zuletzt ist auch der Mensch einer der natürlichen Feinde der Eichhörnchen. Immer mehr Wälder werden abgeholzt. Das gilt nicht nur für geschädigte Bäume, sondern auch für alle anderen sowie für das Unterholz.  

Kann an der Fellfarbe das Alter erkannt werden?

Diese Behauptung hält sich hartnäckig. Dich die Fellbarbe ist abhängig von der Ernährung der Tiere und hat nichts mit dem Alter zu tun. In höheren Berglagen haben Eichhörnchen meist eine braune Fellfärbung. Dies liegt an der Ernährung mit bestimmten Samen.  

In tieferen Regionen ist das Fell meist rot oder rotbraun. Das Nahrungsangebot ist hier deutlich abwechslungsreicher.

Vielfach gibt es auch Farbunterschiede zwischen dem Sommer- und dem Winterfell der Eichhörnchen.

Woran kannst Du das Alter der Eichhörnchen erkennen?

Mit einem Alter von ca. 4 Wochen ist das Fell der Nager etwa 2 mm lang. Selbst die Haare am Schwanz sind nicht länger. Ab einem Alter von 6 – 7 Wochen ist der ganze Körper der Nager mit Fell bedeckt. Es beginnt jetzt auch flauschig und dichter zu werden. Das Fell am Schwanz ist allerdings erst nach 10 – 12 Wochen vollkommen ausgeprägt. Erst dann wird der Schwanz richtig buschig werden.

Weitere Merkmale, woran Du das Alter erkennen kannst.

  • Augen – Geboren werden die kleinen Nager mit vollständig geschlossenen Augen. Erst nach ca. 5 Wochen öffnen die Kleinen ihre Augen. Ausnahmen bilden Tiere, die bereits mit 3,5 Wochen schon ihre Augen öffnen können.
  • Zähne – Ein neugeborenes Eichhörnchen hat noch keine Zähne. Mit ca. 3 Wochen kommen die unteren Schneidezähne zum Vorschein. Die oberen Schneidezähne brechen in der Regel mit 4,5 Wochen durch.
  • Ohren – Beim Neugeborenen sind die Ohren noch geschlossen. Dies bedeutet, dass die Ohrmuschel gegen den Kopf gerichtet ist. Erst im Alter von 4 oder 5 Wochen werden die Ohren vollständig aufgerichtet und sind dann offen.