Eichhörnchen Parasiten

Eichhörnchen Parasiten

Im Grunde sind Eichhörnchen Parasiten für den Menschen ungefährlich. Sicherlich kann es vorkommen, dass Milben oder Flöhe einen Abstecher auf den Menschen machen, doch sie werden da kaum bleiben. Der Ratgeber gibt Dir einen Einblick in den Bereich Parasitzen und Krankheiten durch Eichhörnchen.  

Ungefährliche Parasiten eines Eichhörnchens

Wurdest Du von einem Floh gebissen, kannst Du nicht zwangsläufig von Eichhörnchen Parasiten ausgehen. Ein solcher Biss ist ebenso unspektakulär wie ein Mückenstich. Nach einem Flohbiss reicht es in der Regel aus, wenn Du die Kleidung wechselst und Dich ausgiebig duschst. Anschließend kommt die Kleidung in die Wäsche.

Die häufigsten Eichhörnchen Parasiten

Wir möchten Dir hier die gängigsten Parasiten beschreiben, sodass Du einen besseren Einblick bekommst.

Fliegeneier und -maden

Insbesondere Jungtiere oder auch ein geschwächtes Eichhörnchen wird im Hochsommer sehr oft von Fliegen aufgesucht. Die Fliegen legen dann ihre Eier im Fell des Eichhörnchens ab. Du erkennst Fliegeneier an ihrer weiß-gelben Farbe und ihrer ovalen Form. Sie gleichen im Großen und Ganzen Sägespänen, die immer paketweise tief im Fell des Tieres abgelegt werden. Sehr oft betroffen sind davon der Schwanz, die Hinterbeine und der Kopf.

Du kannst dem Eichhörnchen nur helfen, wenn Du so schnell als möglich alle Eier durch intensives Auskämmen oder Absammeln entfernen kannst. Sobald die Maden geschlüpft sind, dringen sie in alle Körperöffnungen des Nagetieres ein. Ist es so weit gekommen, dann kommt für das Eichhörnchen jede Hilfe zu spät.

Der Gang zum Tierarzt wird nötig, wenn

  • die Fliegeneiner vermeintlich leer sind
  • Maden erkennbar sind
  • offene Wunden sowie Fliegeneier erkennbar sind

Flöhe

Diese erkennst Du als kleine braune und eiförmige Krabbeltiere im Fell. Sie tauchen oft auf und verschwinden dann wieder im Fell.

Die meisten Eichhörnchen vertragen Flohmittel nur schlecht bis gar nicht. Daher kannst Du die Flöhe nur auskämmen oder per Hand absammeln.  Die entfernten Flöhe musst Du sofort zusammendrücken. So kannst Du nach und nach das Eichhörnchen von den Flöhen befreien.

Sollten es zu viele Flöhe sein und Du auch im Fell des Eichhörnchens geronnenes Blut entdecken, musst Du sofort zu einem Tierarzt gehen. Dieser kann eventuell mit einem Antiparasitikum etwas bewirken.

Zecken

Bei einem Eichhörnchen sind diese Parasiten deutlich kleiner als Du es von Hund oder Katze kennst. Oft sind die Zecken nur nadelkopfgroß und beige. Erst später werden sie grauglänzend durch das gesaugte Blut. Da Zecken überall Blut saugen können, stechen sie das Eichhörnchen meist an unbehaarten Stellen wie Lippen, Augenlidern, hinter den Ohren und am Hals.

Zecken musst Du sofort mithilfe einer Pinzette ziehen. Du kannst es selbst tun oder damit zu einem Tierarzt gehen.

Haarlinge

Es handelt sich bei diesen Eichhörnchen Parasiten um mehr oder weniger schuppenartige und undefinierbare Krümel, die Du auf Unterlagen des Eichhörnchens findest. Ist der Befall sehr groß, dann ist dies ein deutlicher Hinweis auf ein stark geschwächtes Eichhörnchen. Die weitere Behandlung kann in der Regel nur durch einen Tierarzt erfolgen.

Milben

Diese achtbeinigen Spinnentierchen kannst Du kaum erkennen. Du bemerkst einen Befall erst durch die Folgen, wie zum Beispiel verdickte und krustige Ohrrändern und Ohrmuscheln, schorfige Beläge zwischen den Zehen und an den Ausscheidungsöffnungen. Bei einem sehr starken Befall bemerkst Du es an einem faulig und kotigem Geruch.

Hier musst Du in jedem Fall zu einem Tierarzt gehen. Die Krusten kannst Du mit warmem Wasser einweichen und dann vorsichtig abheben. In vielen Fällen kommt darunter Eiter zum Vorschein. Auch hier ist der Tierarzt der erste Ansprechpartner.

Endoparasiten (Würmer, Kokzidien)

Neben den Exoparasiten (oben erwähnt) können die Eichhörnchen Parasiten sich auch als Würmer oder Kokzidien zeigen.

Ob es sich bei den Eichhörnchen Parasiten um Exoparasiten oder Endoparasiten handelt, spielt für Dich keine Rolle. Du solltest in jedem Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Welche Krankheiten können von Eichhörnchen übertragen werden?

In einigen Fällen kann sich das Eichhörnchen mit Leprakeimen anstecken. Diese können wiederum den Menschen krank machen. Bei Eichhörnchen wurden bisher zwei Bakterienarten durch Infektionskrankheiten festgestellt.