Eichhörnchen auf dem Balkon

Eichhörnchen auf dem Balkon

Oft kommt es vor, dass Eichhörnchen auf dem Balkon für regelrechtes Chaos sorgen. Die einen stört dies weniger und die andren wiederum mehr. Wenn Du wissen möchtest, was Du dagegen tun kannst, solltest Du unseren Ratgeber lesen.

Wie kommt das Eichhörnchen auf den Balkon?

Die Frage wie Eichhörnchen auf den Balkon kommen lässt sich leicht beantworten. Die Tiere klettern dazu einfach die Fassaden nach oben und suchen sich einen Balkon aus, der Ihnen auf Anhieb gut gefällt. Teilweise kann es auch vorkommen, dass das Eichhörnchen in bestehenden Blumenkästen oder Kübeln ihr Nest bauen und darin ihre Jungen aufziehen. Nicht selten sind solche Blumenkübel zwischen Polstern oder dergleichen in Ecken versteckt, sodass es Dir wahrscheinlich nicht gleich auffällt. Gerade an Plätzen, wo Du am wenigsten mit einem Eichhörnchen gerechnet hast, ist dies keine Seltenheit.

Darfst Du das Eichhörnchen auf dem Balkon füttern?

Hierzu ein deutliches JA, denn was sollte dagegen sprechen. Gerade in Städten oder auch in Neubaugebieten wird der natürliche Lebensraum der Nager immer weiter zurückgedrängt. Die Tiere sind dann froh, wenn Sie Futter finden – auch auf dem Balkon.

Was darfst Du füttern?

Eichhörnchen gehören zu den eigenen Tieren, wenn es um Futter geht. Eventuell musst Du ein wenig herumexperimentieren, um zu wissen, was das Eichhörnchen auf dem Balkon mag.

Generell darfst Du dem Eichhörnchen Walnüsse, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne anbieten. Auf keinen Fall solltest Du jedoch Mandeln sowie Erdnüsse als Nahrung zur Verfügung stellen. Diese beiden Sorten gehören nicht zu den natürlichen Lebensmitteln für Eichhörnchen und können die Tiere krank machen. Mandeln enthalten oft Blausäure und in Erdnüssen bildet sich leicht Schimmel. 

Sicherlich wirst Du jetzt entgegnen, dass in Futtermischungen immer sehr viel Erdnüsse enthalten sind. Du hast ja nicht unrecht, aber deswegen muss es sich noch lange nicht um artgerechtes Futter für Eichhörnchen handeln. Kufe daher nur Futtermischungen ohne Erdnüsse oder stelle das Futter selbst zusammen.

Neben dem richtigen Futter ist auch Wasser für Eichhörnchen auf dem Balkon lebenswichtig. Dazu nutzt Du eine Tränke oder eine flache Schale. Diese musst Du regelmäßig säubern, damit sich keine Krankheiten verbreiten können.

Lohnt der Kauf eines Futterhauses?

Planst Du dem Eichhörnchen auf dem Balkon regelmäßig Futter zur Verfügung zu stellen, dann lohnt der Kauf in jedem Fall. Das Futterhaus füllst Du dann regelmäßig mit Nüssen und Co. Das Nagetier wird sich schnell daran gewöhnen und zum beliebten Dauergast auf Deinem Balkon werden.

Solltest Du einen Kobel zur Verfügung stellen?

Wir haben Dir zwar im Vorfeld gesagt, dass Eichhörnchen auf dem Balkon auch gerne ihr Nest bauen und ihre Jungen aufziehen. Dies bedeutet aber nicht zwingend, dass sie einen Kobel, den Du zur Verfügung stellst, auch annehmen.

Sicherlich kannst Du es versuchen. Sei jedoch nicht enttäuscht, wenn es nicht klappt und das Eichhörnchen auf dem Balkon weiterhin Deine Blumenkübel und Co. nutzt.  

Warum das Eichhörnchen vertreiben?

Im Garten magst Du Eichhörnchen noch akzeptieren, aber auf dem Balkon hört für Dich die Freundschaft auf. Eichhörnchen graben nicht nur Blumen aus den Kästen und Kübeln, sondern nagen auch Kabel an. Lässt Du die Balkontür oder ein Fenster auf, sind Eichhörnchen schneller in der Wohnung wie Du denkst. Im Haus nagen sie Löcher in die Wände und knabbern ebenfalls Leitungen an. Dies kann wiederum zu einem Kurzschluss oder gar einem Brand führen.

Eichhörnchen vom Balkon fernhalten

So süß die kleinen Nager sind, können Sie auch Schaden anrichten. Zum einen kann das Eichhörnchen auf dem Balkon Deine Pflanzen anfressen und zum anderen Vögel vertreiben.

Du kannst versuchen Deinen Balkon für das Eichhörnchen unattraktiv zu machen. Wir zeigen Dir wie.

  • Abwehrmittel gegen Eichhörnchen – Im Handel bekommst Du verschiedene Abwehrmittel gegen die Nagetiere. Diese Mittel enthalten oft Urin von anderen Tieren. Du kannst das Abwehrmittel am Geländer und auf dem Boden Deines Balkon verteilen. Vielfach meiden Eichhörnchen diese Bereiche.
  • Haare von Menschen, Hunden, Katzen – Das Eichhörnchen mag den Geruch nicht und wird die Bereiche meiden. Vielfach handelt es sich sowohl beim Menschen wie auch bei Hunden und Katzen um eine Bedrohung für das Nagetier, sodass es erst gar nicht auf den Balkon kommt.
  • Bestimmte Blumen und Pflanzen – Eichhörnchen mögen den Geruch von Ringelblumen und Kapuzinerkresse gar nicht. Wenn Du einige Kübel damit bepflanzt, wird das Eichhörnchen kaum auf den Balkon kommen. Auch Minze gehört zu den Pflanzen, die Eichhörnchen nicht mögen.
  • Scharfe Saucen – Wenn Du das Geländer oder die Gartenmöbel mit scharfer Sauce einreibst, kommt das Eichhörnchen nicht auf den Balkon. Sollten die Tiere trotzdem auf den Balkon kommen, nagen sie früher oder später am Holz. Spätestens dann verschwinden Eichhörnchen vom Balkon.
  • Keine verlockenden Nahrungsmittel auf den Balkon legen – Vermeide Nüsse und Co. auf dem Balkon zu deponieren. Findest das Eichhörnchen keine Nahrung, wird es den Balkon mit Sicherheit meiden.
  • Cayennepfeffer – Streue etwas Cayennepfeffer auf den Balkon. Die Nagetiere mögen den Geschmack nicht und werden den Balkon meiden. Du musst hier immer wieder nachstreuen, denn der Pfeffer wird vom Winde verweht.
  • Wasserstrahl – Du kannst das Tier jedes Mal mit einem Wasserstrahl begrüßen, wenn es auf Deinen Balkon kommt. Sehr schnell wird das Tier das Weite suchen und Deinen Balkon in Zukunft meiden.
  • Kaffeesatz – Eichhörnchen mögen weder den Geruch noch den bitteren Geschmack des Kaffeesatzes.
  • Ammoniak – Gut bewährt haben sich auch Tücher, die Du mit Ammoniak tränkst und auf dem Balkon verteilst. Allerdings musst Du den Geruch mögen, wenn Du Dich auf dem Balkon aufhältst.
  • Senf – Auch mit Senf kannst Du das Eichhörnchen sehr gut vom Balkon vertreiben. Du musst dazu keinen Senf kaufen, sondern vermischst einfach Senfmehl mit Wasser.