Fressen Igel Schnecken?

Gerade Igel Schutzstationen hören immer wieder die Frage – Fressen Igel Schnecken? Diese Frage kann leicht beantwortet werden, denn Schnecken gehören zum breiten Nahrungsspektrum der nachtaktiven Igel. Dies zeigt ganz deutlich, dass Igel nicht zu den Vegetariern gehören.

Welche Schnecken frisst der Igel?

Findet der Igel keine Würmer, Aas oder anderen Insekten, dann frisst er auch Schnecken. Da der Igel nicht groß ist, kann er auch keine großen Schnecken vertilgen und frisst dann eher das Gelege der bei uns beheimateten Schneckenarten.

Nacktschnecken stehen nicht auf dem Speiseplan

Was ein Igel bei den Schnecken immer meidet, sind die unliebsamen Nacktschnecken, die auch bei Hobbygärtnern sehr unbeliebt sind. Das liegt aber nicht an der Größe der Schnecken, sondern vielmehr am bitteren Geschmack des Schleims der Tiere. Eine Nacktschnecke würde der Igel nur in aller größter Not fressen, wenn er nichts anderes findet.

Vielleicht hast Du schon mal gehört, dass Igel angeblich Schnecken und Co. auf ihren Stacheln aufspießen, um sie in den Bau zu transportieren. Das ist vollkommener Quatsch. Die Stachel dienen einzig und allein zur Abwehr von Feinden. Wie sollten Schnecke und Co. auch auf die Stacheln kommen? Der Igel müsste sich dazu auf dem Grad oder Gartenboden herumrollen, was er definitiv nicht tut.

Wann findet der Igel die meisten Schnecken?

Wie Du ja weißt, sind Schnecken im Garten nur unterwegs, wenn es entsprechend nass und feucht ist. In einem extrem trockenen Sommer wird der Igel kaum Schnecken finden, denn diese würden durch die Hitze vertrocknen. Anstatt der Schnecken frisst der dann die verschiedenen Insekten, die sehr aktiv in Deinem Garten unterwegs sind.

Milch ist absolut tabu für den Igel

Wenn Du einem Igel helfen willst, dann darfst Du ihm nur Wasser in einer flachen Schale hinstellen. Milch würde zum Tod des Tieres führen. Das liegt daran, dass Igel die Laktose nicht verwerten können. Nach dem Trinken der Milch bekommt der Igel in der Regel Durchfall und stirbt daran meist qualvoll.

Wird der Igel durch Schnecken krank?

Leider ja, denn sowohl Schnecken als auch Würmer dienen als Zwischenwirt für Parasiten. Dazu zählen der Haarwurm, der Saugwurm, der Bandwurm und der Rundwurm. Frisst der Igel eine Schnecke, die von Parasiten befallen ist, dann breiten sich diese Parasiten im Organismus des Igels aus. Auf Dauer können sie dort zu lebensgefährlichen Schäden insbesondere an den inneren Organen des Igels führen.

Frisst der Igel eine tote Schnecke, die durch Schneckenkorn zu Tode kam, sind für den Igel gefährlich. Er nimmt mit der Schnecke die Reste des Giftes auf und wird so ebenfalls vergiftet. Daher solltest Du nach Möglichkeit auf giftiges Schneckenkorn in Deinem Garten verzichten, denn Du bringst damit auch die Igel in Gefahr.

Geschmackliche Vorlieben bei Schnecken

Fälschlicherweise wird der Igel oft als Schneckenfressmaschine bezeichnet. Wie Du jetzt schon weißt, ist der Igel hierbei sehr wählerisch. Etwa 10 % seiner Nahrung besteht aus Schnecken. Hier frisst er gerne den Tigerschnegel, den Boden-Kielschnegel und junge Exemplare der Gartenwegschnecke. Eine Delikatesse für den Igel ist die ausgewachsene Kapuzinerschnecke, die auch als Spanische Wegschnecke bezeichnet wird. Bis der Igel diese Schnecke jedoch frisst, dauert es bis zu einer halben Stunden, bis er das Kriechtier vom Schleim gesäubert hat.